AFI-Logo
Home
Info
Archiv
Galerie
Links
Kontakt
 

 

MailE-Mail


 

Zuletzt aktualisiert am: 17.10.2018

AFI Intern

Informationen über wichtige Termine von Aktionen und Veranstaltungen zu Friedensthemen in Augsburg - nicht nur von der AFI. Auch hier zu finden: Die Tagesordnung des Gruppentreffens.

Ältere Tagesordungen sind im Archiv abgelegt.
Auch Informationen zu den Aktivitäten gegen den Krieg im Irak und zu unseren Aktionen in den Jahren 2002 bis 2016 sind dort zu finden...


Termine

    Das AFI-Plenum findet im November wegen der Friedenswochen nicht statt.

    ·          Do, 01.11.2018, 10:30 Uhr, Westfriedhof Augsburg - Treff vor dem Krematorium

    Gedenkveranstaltung „Für die Opfer des Faschismus“

    Schweigemarsch zur Gedenkstätte mit Kranzniederlegung. Ansprache Inge Kroll, Musik Ludwig Rucker. Danach Jahresrückblick der VVN-BdA im BürgerInnenzentrum Pfersee.

    Veranstalter: Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA)
    Kreisvereinigung Augsburg

    ·     Fr. 02.11.2018, 20:00 Uhr, Kulturcafe Neruda, Alte Gasse 7, Augsburg

    Krieg? Ohne uns! Desertion und Militärstreik im I. Weltkrieg

    mit Rudi Friedrich und Talib Richard Vogl

    In einer Szenischen Lesung mit Musikbegleitung wird denjenigen Raum geben, die desertierten oder sich auf andere Art und Weise gegen den I. Weltkrieg wandten. Mit Texten von Dominik Richert, Ernst Toller, Wilhelm Lehmann, Richard Stumpf und anderen, sowie mit Gedichten, Liedern und Musik wird ihren Erlebnissen, Gedanken, Motiven und Konsequenzen nachgegangen, auch mit Verweis auf die aktuelle Bedeutung ihres Handelns. Im Anschluss an die Szenische Lesung wird es die Möglichkeit für Fragen und Diskussion geben.

    Rudi Friedrich beschäftigt sich im Rahmen seiner Friedensarbeit bei Connection e.V. seit Jahrzehnten mit Kriegsdienstverweigerung und Desertion weltweit. Talib Richard Vogl studierte Gitarre an der Hochschule für Musik in Frankfurt am Main und interessiert sich besonders für interdisziplinäre Projekte. n Eintritt frei, Spenden erbeten.

    Veranstalter: Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK)
    Gruppe Augsburg und Kulturcafe NERUDA.

    ·     Di, 06.11.2018, 18:30 Uhr, St. Anna, Goldschmiedekapelle, Im Annahof 2, Augsburg

    Ökumenisches Friedensgebet, Thema: Krieg 3.0 -Frieden 3.0

    Veranstalter: pax christi Diözesanverband Augsburg

    ·     Di, 06.11.2018 19:30 Uhr, Augustanasaal, Im Annahof 4, Augsburg

    Der Nahe Osten – Ein Pulverfass mit brennenden Lunten

    Vortrag und Diskussion mit Andreas Zumach

    In Syrien führen die Nachbarn und die Weltmächte Krieg. Die Situation in anderen Ländern des Nahen Ostens und Nordafrika ist hochexplosiv, die Spannungen zwischen Iran, Israel, Saudi-Arabien nehmen bedrohlich zu und die Regierungschefs der beteiligten Staaten zündeln kräftig weiter. Aber wie geht es den Leidtragenden? Wer könnte löschen oder zur Deeskalation beitragen? Welche Ziele verfolgt Deutschland und die EU? Welche Ambitionen hat  die dritte Großmacht China? Andreas Zumach gibt einen Überblick  über die politischen Entwicklungen und diskutiert mit uns sachkundig über ein Pulverfass mit brennenden Lunten.

    Andreas Zumach, geboren 1954 in Köln, ist internationaler Korrespondent der Berliner „tageszeitung“ (taz) und berichtet als freier Journalist seit vielen Jahren aus Genf über internationale Politik für diese und andere Zeitungen sowie für Rundfunksender. Seine Themen sind internationale Konflikte, Sicherheitspolitik, Rüstungskontrolle, Welthandelspolitik sowie UNO, NATO und andere multilaterale Institutionen. Er hat sich als exzellenter Kenner der Materie einen Namen gemacht.

    n Eintritt frei, Spenden erbeten.

    Veranstalter: Augsburger Friedensinitiative (AFI), Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Gruppe Augsburg, GEW KV Augsburg, Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung der Universität Augsburg, pax christi Diözesanverband Augsburg, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA) Kreisvereinigung Augsburg, Volkshochschule, Werkstatt Solidarische Welt e.V.  In Kooperation mit dem Evangelischen Forum Annahof. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Augsburg

    ·     Fr, 09.11.2018, 20:00 Uhr, Hollbau, Im Annahof 4, Augsburg

    Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten - Fluchtgrund Waffenhandel

    Vortrag und Diskussion mit Jürgen Grässlin

    68 Millionen Menschen befinden sich auf der Flucht – so viele wie noch nie. Deutschland trägt massiv Mitverantwortung an der Massenflucht: Ganz legal rüsten deutsche Waffenschmieden seit Jahren Scheindemokraten und Diktatoren hoch und stabilisieren sie an der Macht. Mit deutschen Kriegswaffen oder in Lizenz gefertigten Waffen wurden und werden im Nahen und Mittleren Osten sowie im Norden Afrikas schwere Menschenrechtsverletzungen begangen. Damit wird Öl ins Feuer von Kriegen und Bürgerkriegen gegossen. Welche deutschen Waffen gelangen auf welchem Weg – legal wie illegal – in Krisen- und Kriegsgebiete in Asien, Afrika und Lateinamerika? Inwiefern trägt der Einsatz dieser Kriegswaffen zu Menschenrechtsverletzungen in den Empfängerländern bei und fördert somit die Flucht von Millionen Menschen? Welche Unternehmen aus Bayern verdienen am Geschäft mit dem Tod, welche politischen Gremien entscheiden diese skrupellose Politik? Was können wir als Einzelpersonen oder Gruppen im Rahmen der Kampagne ‚Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!‘ und des GLOBAL NET - STOP THE ARMS TRADE tun, um unseren Teil zu einer friedlicheren und gerechteren Welt beizutragen? Jürgen Grässlin zeigt konkrete Handlungsoptionen auf und fordert: Die Grenzen müssen für Menschen geöffnet und für Waffen geschlossen werden.

    Jürgen Grässlin ist Sprecher der Kampagne »Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!«,
    Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), Sprecher der Kritischen AktionärInnen Daimler (KAD) und Mitbegründer der KA Heckler & Koch sowie Vorsitzender des RüstungsInformationsBüros (RIB e.V.). Er ist Autor zahlreicher kritischer Sachbücher über Rüstungsexporte sowie Militär- und Wirtschaftspolitik, darunter internationale Bestseller. Grässlin wurde mit bislang zehn Preisen für Frieden, Zivilcourage, Medienarbeit und Menschenrechte ausgezeichnet, u.a. mit dem »Aachener Friedenspreis«. Zuletzt wurde er mit dem »GRIMME-Medienpreis« und dem »Marler Medienpreis Menschenrechte« von Amnesty International geehrt.
    n Eintritt frei, Spenden erbeten.

    Veranstalter: Attac-Augsburg, Augsburger Friedensinitiative (AFI), Buchhandlung am Obstmarkt - Büchergilde/Brechtshop, Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Gruppe Augsburg, Gesprächskreis“ Kirche und Gesellschaft” Ev. St. Ulrich, GEW KV Augsburg, pax christi Diözesanverband Augsburg,  Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA) Kreisvereinigung Augsburg, Werkstatt Solidarische Welt e.V. In Kooperation mit dem Evangelischen Forum Annahof. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Augsburg

    ·     Mo, 12.11.2018, 18:30 Uhr, Stadtbücherei Augsburg, Ernst-Reuter-Platz 1, Augsburg

    Macht Frieden: Die Krisenregion Naher und Mittlerer Osten

    Vortrag und Diskussion mit Clemens Ronnefeldt

    Clemens Ronnefeldt, Diplom-Theologe aus Freising und seit 1992 Referent für Friedensfragen, gibt einen Überblick über die Konflikte der Region und stellt Ansätze vor, wie diese Konflikte deeskaliert und welche Hoffnungszeichen unterstützt werden können. n Eintritt frei.

    Veranstalter: MdB Ulrike Bahr

    ·     Do, 15.11.2018, 19:00 Uhr, Thalia Kino Augsburg, Obstmarkt 5, Augsburg

    Ramstein – Das letzte Gefecht

    Norbert Fleischer, Regisseur des Films, wird zum Gespräch nach dem Film anwesend sein

    Während ganz Europa von einer Flüchtlingskrise abgelenkt ist, in deren Folge immer mehr EU-Staaten politisch nach rechts rücken, spitzt sich die Lage in Syrien derzeit weiter zu.

    Angela Merkel, die vor den Vereinten Nationen erklärt hat, die Fluchtursachen bekämpfen zu wollen, regiert mit dem EU-Türkei-Abkommen gefährlich an der erlebten Realität der Kriegsflüchtlinge vorbei. Denn die wahren Fluchtursachen schlummern, von der öffentlichen Meinung immer noch weitgehend unbeachtet, auf einem Luftwaffenstützpunkt der USA, im Südwesten der Bundesrepublik Deutschland bei Ramstein-Miesenbach in Rheinland-Pfalz. n  Eintrittspreis  9,50 Euro (ermäßigt 7,50 Euro).

    Veranstalter: Pax Christi Augsburg

    ·          Mo, 19.11. 2018. 16:00 -18:00 Uhr, Haus St. Ulrich, Kappelberg 1, Augsburg

    Gewaltfrei etwas verändern - Projekte von Juden und Palästinensern

    mit Christian Artner-Schedler

    pax christi hat seit vielen Jahren Kontakt zu zahlreichen Initiativen, in denen sich Juden / Jüdinnen und Palästinenser / innen für Versöhnung, Frieden und eine gerechte Zukunft engagieren und so viele Gräben und Verletzungen überwunden haben und täglich überwinden. Christian Artner-Schedler wird einige dieser Initiativen, und den Kontext in dem sie ihre Arbeit machen, vorstellen und so großartigen Menschen und ihrer Arbeit ein Gesicht geben.

    Christian Artner-Schedler ist Referent für Friedensarbeit bei pax christi Augsburg.

    Veranstalter: Frauenforum in der Diözese Augsburg

    ·     Do, 22.11.2018, 19:00 Uhr, Café Tür an Tür, Wertachstraße 29, Augsburg

    Lebensorte für Frauen – sicher sein in Flüchtlingsunterkünften

    Prof. Dr. Herbert Schubert, Experte für Gewaltprävention im sozialen Raum stellt Eckpunkte der Gewaltprävention für geflüchtete Frauen in Gemeinschaftsunterkünften vor.

    Veranstalter: Aktionsbündnis zu NEIN zu Gewalt an Frauen in Kooperation mit dem Sozialreferat der Stadt Augsburg und der Regierung von Schwaben.

    ·     Fr, 23.11.2018, 19:30 Uhr, Bürgerhaus Pfersee, Stadtberger Str. 17, Augsburg

    Die US-Zwischenwahl am 6. November und ihre wahrscheinlichen
    Auswirkungen auf Deutschland

    Vortrag und Diskussion mit Dr. Jack Sigel

    Die wichtigsten Daten aus den US-Zwischenwahlen am 6. November 2018 für das Repräsentantenhaus und den Senat werden dargelegt und erklärt, inwieweit sich das Ergebnis auf Trump und seine Verwaltung auswirken könnte. Welche mögliche Auswirkungen auf NATO, das Nuklearabkommen mit Iran (Joint Comprehensive Plan of Action JCPoA,  P5 + 1-Verhandlungen), die Handelssanktionen, die AfD und die Pariser Verträge / Klimawandel sind zu erwarten? Der Vortrag erfolgt in englisch mit deutscher Übersetzung.

    Dr. Jack Sigel stammt aus Chicago, lebt heute in Augsburg und unterrichtet hier an der Universität sowie an der Volkshochschule. Er begann seine Friedensarbeit mit der Nuclear Freeze Movement während der Reagan Präsidentschaft und ist später Vorstandsmitglied bei Chicago Area Peace Action (CAPA) gewesen, der größten Friedens- und Gerechtigkeitsorganisation im Mittleren Westen der USA. Zudem war der Referent Organisator bei Occupy Chicago und assistierte bei den Demonstrationen während der NATO-Konferenz 2012 in seiner Heimatstadt. Mit Freunden arbeitet er weiter am Widerstand gegen die täglichen Katastrophen von Trump. Seine Expertise stammt aus seiner Erfahrung mit der Straßenpolitik. n  Eintritt frei, Spenden erbeten.

    Veranstalter: Augsburger Friedensinitiative (AFI)

    ·     Sa, 24.11.2018, 14:00-17:00 Uhr, am Manzubrunnen am Königsplatz

    100 Jahre Frauenwahlrecht und 100 Jahre Ende des ersten Weltkrieges

    mit Edeltraud Sigl-Kauder

    In diesem Jahr feiern wir 100 Jahre Frauenwahlrecht zugleich jährt sich heuer das Ende des ersten Weltkrieges zum 100. mal und im vergangenem Jahr waren es 100 Jahre Oktoberrevolution. 3 bedeutende Ereignisse welche zu einem positivem Wendepunkt hätten führen können. Die Weichen dazu waren nach der erfolgreichen Oktoberrevolution 1917 gestellt...
    n Eintritt frei, Spenden erbeten.

    Veranstalter: Frauenverband Courage Augsburg

    ·     Di, 27.11.2018, 19:30 Uhr, Zeughaus, Hollsaal a, Zeugplatz 4, Augsburg

    Atomabkommen mit Iran – Chancen und Möglichkeiten

    Vortrag und Diskussion mit Regina Hagen

    Das Atomabkommen mit dem Iran ist ein Beispiel dafür, wie durch ein völkerrechtliches Abkommen die Nichtverbreitung von Atomwaffen gefördert werden kann. Welche Anforderungen müssen diese völkerrechtlichen Abkommen erfüllen, um die Nichtverbreitung von Atomwaffen zu gewährleisten? Wie weit ist der Sprung von der Verfügung über die zum Bau von Atomwaffen notwendigen Materialien bis zur einsatzfähigen Bombe? Welche Vereinbarungen enthält das Atomabkommen und welche Anforderungen fehlen? Kann dieses Abkommen ein Muster für andere Abkommen zur Nichtverbreitung von Atomwaffen sein? Und was bedeutet das Abkommen für Deutschland?

    Regina Hagen ist verantwortliche Redakteurin der Quartalszeitschrift „Wissenschaft und Frieden“,  Sprecherin der Kampagne „Büchel ist überall – atomwaffenfrei jetzt“, Mitglied im Darmstädter Friedensforum und Vorstandsmitglied im Global Network Against Weapons and Nuclear Power in Space. Ihre Schwerpunkte sind Nuklearwaffenkonvention und Nukleare Teilhabe in der NATO. n  Eintritt frei, Spenden erbeten.

    Veranstalter: Augsburger Friedensinitiative (AFI), Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Gruppe Augsburg, GEW KV Augsburg, pax christi Diözesanverband Augsburg, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA) Kreisvereinigung Augsburg, Werkstatt Solidarische Welt e.V. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Augsburg.

    ·     Mi, 28.11.2018, 19:00 Uhr, Zeughaus, Hollsaal ab, Zeugplatz 4, Augsburg

    Chaos: Das neue Zeitalter der Revolutionen

    Vortrag und Diskussion Fabian Scheidler, Berlin

    Weltweit breitet sich zunehmend Chaos aus: Der Klimawandel wird zur Realität, die Weltwirtschaft bewegt sich zwischen Stagnation und Crash, immer mehr Staaten zerfallen oder stehen vor dem Bankrott, während die UNO die größten Fluchtbewegungen registriert. Diese Krisen bringen die traditionellen politischen Systeme in Bedrängnis und führen zu weltanschaulichen Verwerfungen. Der Glaube an den Fortschritt weicht zusehends Skepsis, Angst und Unsicherheit, religiös-fundamentalistische und politisch rechte Strömungen erhalten Auftrieb.Nach 500 Jahren Expansion ist die kapitalistische Megamaschine in die tiefste Krise ihrer Geschichte geraten. Während die alten Ordnungen brüchig werden, entflammt ein Kampf darum, wer die Zukunft bestimmen und wie diese aussehen wird. - Werden sich autoritäre Kräfte durchsetzen oder können soziale und ökologische Bewegungen die systemischen Risse nutzen, um eine gerechtere und friedlichere Welt aufzubauen?

    Veranstalter: attac-augsburg

Zum Seitenanfang


AFI-Treffen

Einladung zur AFI-Sitzung  (Download als PDF)

am Dienstag, den 2. Oktober 2018 um 20:00 Uhr

im Bürgerhaus Pfersee, Stadtberger Str. 17, Augsburg

Vorgeschlagene Tagesordnung:

  1. Bericht von zurückliegenden Veranstaltungen
    15.09.2018: offener Brief an die StadträtInnen zu „Augsburg sicherer Hafen“
    17.09.2018: Deutscher Pfarrertag in Augsburg
    18.09.2018 Vortrag „Wir weigern uns Feinde zu sein“ mit Daoud Nassar

  2. Redaktionsschluss Friedenswochen
    Besprechung der einzelnen Veranstaltungen
    AFI-Veranstaltungen
    Di, 06.11.2018, 19:30 Uhr, Nordafrika und Naher Osten, mit Andreas Zumach
    Fr, 09.11.2018, 20:00 Uhr, Rüstungsexporte, mit Jürgen Grässlin
    Di, 27.11.2018, 19:30 Uhr, Atomabkommen mit Iran mit Regina Hagen
    Werbung
    Flugblattausgabe am Dienstag, 16.10.2018 um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Pfersee

  3. Neuer Termin für AFI-Seminar „Wir müssen uns doch verteidigen“

  4. Wie können wir uns noch stärker vernetzen

  5. Aktuelles

  6. Sonstiges

Friedenswochen

Beim nächsten Treffen wollen wir über die einzelnen Veranstaltungen sprechen. Es wäre schön, wenn die an den Friedenswochen teilnehmenden Organisationen vertreten wären.
Bis zum Redaktionsschlusses des Friedenswochen-Programmblattes beim nächsten AFI-Treffen benötigen wir folgende Informationen (soweit noch nicht eingereicht):
Datum, Uhrzeit, Veranstaltungsort, Titel der Veranstaltung, evt. Referenten, Kurze Beschreibung (3-5 Zeilen), evt. Eintrittspreise, Name des Veranstalters (Organisation).
 
Die Ausgabe der Flugblätter mit dem Programm der Friedenswochen erfolgt
am Di, 16.10.2018 um  19:30 Uhr im Bürgerhaus Pfersee, Stadtberger Str. 17

Mit solidarischen und friedlichen Grüßen

AFI-Arbeitsausschuß

Karl Augart      Gerda Heinzmann      Klaus Länger      Rainer Nödel      Rosi Schulz       Klaus Stampfer

Bankverbindung: AFI Sonderkonto Karl Augart, IBAN DE73720500000250441912, BIC AUGSDE77XXX


Zum Seitenanfang - Zur Startseite